Deutsch

Anmerkungen der Sozialistischen Partei zur Europawahl 2009

Wahrscheinlich wirst du schon etwas über die Wahlen zum Europäischen Parlament gehört haben, der größten Wahl in Europa, die es bislang gegeben hat. Denn in den 27 Staaten der Europäischen Union leben 500 Millionen Menschen. Du bist aufgerufen, zwischen dem 4. und 7. Juni diejenigen aus dem Kreis der „politischen Elite“ deines Wahlbezirks zu wählen, die ihre Ferien in Brüssel und Strassburg werden verbringen können. Auf deine Kosten, versteht sich.

Die Machthaber sind aber derzeit ein wenig in Sorge, ob du überhaupt von ihren Argumenten und ihrem Wahlspektakel

Die solidarische Gesellschaft, das unbekannte Wesen

Wenn jemand in der egoistischen Gesellschaft der Gegenwart von einer solidarischen Gesellschaft spricht, wird er oft nur ein Kopfnicken ernten. "Ich weiß, es soll weider einmal für ein paar arme Hunde gesammelt werden! Das hängt mir schon beim Halse heraus und ich bin deshalb sehr skeptisch solchen Dingen gegenüber." Wenn dann ein Sozialist zu erklären beginnt, daß die solidarische Gesellschaft (klassisch Sozialismus genannt) etwas völlig anderes ist als es die Bettelmania unserer Tage

Europäischer Kapitalismus oder weltweiter Sozialismus?

Wahlberechtigte aus 25 europäischen Ländern sind im Juni zur Wahl des Europäischen Parlaments aufgerufen. Eine große Zahl unterschiedlicher Parteien steht zur Auswahl: Christdemokraten, Liberale, Sozialdemokraten, Grüne, Nationalisten, Rassisten, Faschisten. Aber auch Ex-"Kommunisten", Trotzkisten und andere Linke, die von sich selbst behaupten, Sozialisten zu sein. Jedoch treten alle diese Parteien - in der einen oder anderen Form - für die Fortführung des kapitalistischen Systems ein. Das heißt unter anderem, für das private oder staatliche

Kinderkram

Sähest Du einen kleinen Jungen in einem Abwassergraben sterben, würdest Du einfach weiter gehen und ihn ignorieren? Würdest Du ihn nicht wenigstens in ein Krankenhaus oder zu einem Arzt bringen? Wahrscheinlich bist Du weder der tugendhafteste und menschenfreundlichste, noch der unsozialste Mensch der Welt. Also, was tätest Du: Vorbeigehen und das Kind ignorieren, oder ihm helfen?

Marktwirtschaft

Die Marktwirtschaft wird hoch gepriesen. Um die Massen einzuschläfern, bekommt sie auch noch den Zusatz: soziale Marktwirtschaft. Wie sozial diese Wirtschaft und ihre politischen Vertreter sind, ist zur Zeit bestens zu studieren. Die schamlosen Bezüge der politischen Leiter in verschiedenen Arbeiter- und Sozialinstitutionen werden zum Anlaß genommen, um massiv der Zerschlagung solcher Institutionen das Wort zu reden. Eine willfährige Presse trägt das Ihrige dazu bei.

Weltsozialismus

Wir leben in einer Welt des Reichtums. Die Produktivität ist in allen wirtschaftlichen Sektoren, in der Industrie, genauso, wie in der Landwirtschaft, immens. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stellte kürzlich fest: "Im Vergleich zu der noch nicht allzulange zurückliegenden Vergangenheit leben wir heute in einer Welt des Überflusses."